Skip to content

Die langersehnte Bildungsreform

Schon seit Jahren wird in Deutschland über die schon längst überflüssige Reform des Bildungssystems diskutiert. Ich kenne kein anderes europäisches Land, welches 16 verschiede Bildungssysteme innerhalb eines Land besitzt. Weder in Großbritannien, noch in Frankreich oder im Süden Europas muss man sich mit so vielen Schularten und Schulen auseinander setzen. Was auf den ersten Blick als Auswahlvielfalt angesehen werden kann, ist beim näheren Hinsehen nichts anderes als ein Chaos von vielen Systemen. Erschwerend hierzu kommt, dass es eklatante Unterschiede in den Leistungsanforderungen gibt und man dadurch als bayerischer oder badenwürtembergischer Schüler in Hamburg besser gestellt werden würde, da die allgemeine Annahme herrscht, dass im Süden die Bildung viel strenger gehandhabt wird. Jetzt soll damit nun endlich Schluss sein und die Bildungswege inklusive der Lehrpläne sollen zentral gesteuert und standardisiert werden, was eine Erleichterung für viele Schüler und Eltern bedeuten würde. Außerdem wäre so ein Leistungsgefälle nicht mehr gegeben und man wäre überall „gleichberechtigt“.

Comments are closed.