Skip to content

Was versteht man unter Mauertrockenlegung?

mauerDie Mauern Ihres Hauses trockenlegen – welche Methoden gibt es?

Die Mauern sind die Grundsubstanz eines jeden Hauses. Viele Besitzer merken erst dann, dass sich Feuchtigkeit in den Gemäuern befindet wenn sichtbarer Schimmel an den Wänden entsteht. Spätestens jetzt wird es Zeit, die Mauern trocken zu legen um größere Schäden zu verhindern. Viele Menschen versuchen das Problem oberflächlich zu bekämpfen, indem sie die beschädigten Wandstellen überspachteln. Doch das ist falsch. Das übel muss an der Wurzel gepackt werden. Doch was tun, wenn das Grundgerüst Ihres Hauses feucht ist? Es gibt verschiedene Methoden ein Gebäude zu trocknen.

– Luftentfeuchter: bei dieser Methode wird Luft angesaugt, im Luftentfeuchter erwärmt und dann wieder in den Raum verteilt. Nachteil dieser Methode ist der hohe Stromverbrauch und der hohe Aufwand beim Entleeren der Wasserbehälter.

– Mauern Ausheizen: diese Methode wird bevorzugt in neuen Häusern eingesetzt. Durch vermehrtes heizen können die Räume ausgetrocknet werden. In alten Häusern bewirkt das Ausheizen einen verfrühten Mauerzerfall, da beim Ausheizen Salze transportiert werden, welche den Putz porös machen.

– Drainage legen: zur Trockenlegung feuchter Keller wird oft auch mittels Drainagen gearbeitet. Hierzu wird das Erdreich um den Keller herum aufgegraben. In den Graben wird eine Drainage gelegt und die Wände von außen mit einer wasserundurchlässigen Substanz gestrichen.

– Horizontalsperre: Hierzu wird das Mauerwerk eröffnet und nachträglich eine Sperre zum Abhalten der Feuchtigkeit eingebracht. Dazu werden Folien oder Bleche verwendet. Das Gebäude wird oberhalb der Sperre trockengelegt. Alles was unterhalb der Feuchtigkeitssperre liegt, bleibt feucht. Nachteil an dieser Methode ist, dass das Gebäude durch den feuchten Sockel seine Stabilität verliert.

Mauertrockenlegung mit Aquapol Österreich

Bei all den Methoden die als Ergebnis trockene Mauern erzielen sollen, gibt es wie beschrieben einige Nachteile. Versuchen Sie doch einmal eine Mauertrockenlegung mit Aquapol Österreich. Die Methode des Erfinders Ing. W. Mohron beruht auf der Nutzung brachliegender ungenutzter Energieformen. Mohron meldete im Jahre 1985 erstmals ein Patent auf seine Technik an. Seither wurde schon vielen Kunden geholfen, Ihre Gebäude trocken zu legen. Seit der Gründung des Unternehmens 1985 sind schon 44000 dieser Aquapol-Geräte im Einsatz. Die Tendenz ist steigend.

Fakt ist: Mit Aquapol wird Ihr Gemäuer trocken gelegt und dass ohne dass die Wände durchtrennt oder chemisch bearbeitet werden und ganz ohne einen horrenden Stromverbrauch.

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de

Comments are closed.