Skip to content

Tipps für die Auswahl des richtigen Zahnersatzes

Wer sich für das Thema Zahnersatz interessiert, sollte sich gründlich beraten lassen. Heutzutage gibt es verschiedene Varianten auf dem Markt, die sich durch Komfort, Einsatzmöglichkeiten und Kosten zum Teil stark von einander unterscheiden. Die individuelle Beratung gibt es natürlich erst in Verbindung mit einer Untersuchung beim Zahnarzt, erste Tipps und Hinweise finden sich aber auch im Internet.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Experten unterscheiden grundsätzlich zwischen zwei Arten von Zahnersatz: festen und herausnehmbaren. Beim Herausnehmbaren handelt es sich im weitesten Sinne um das klassische Gebiss, dass die Träger beispielsweise vorm Zubettgehen oder zum Putzen herausnehmen können. So etwas ist als Teilprothese, bei kleineren Lücken, möglich, aber auch als Vollprothese, wenn alle natürlichen Zähne fehlen. Die Vorteile liegen eindeutig beim niedrigen Preis und das kein chirurgischer Eingriff dafür notwendig ist. Leider gibt es hier aber jede Menge nachteile: Schlecht sitzende Prothesen minimieren die Kaukraft, sorgen für Druckstellen und können eine klare Aussprache verhindern. Die Defizite wirken sich bei vielen Patienten auch psychologisch aus, sodass sie sich nicht mehr trauen, öffentlich zu essen oder herzlich zu lachen. Herausnehmbarer Zahnersatz empfiehlt sich daher höchstens als Übergangslösung oder wenn sich der Patient sehr vor einem größeren Eingriff fürchtet.

Fester Zahnersatz

Beim festsitzenden Zahnersatz gibt es einige unterschiedliche Varianten. Besonders beliebt sind mittlerweile Implantate. Dabei wird eine Schraube in den Kieferknochen eingebracht auf der, nach dem sie mit dem Knochen verwachsen ist, ein künstlicher Zahn kommt. Implantate haben den Vorteil, dass sie gut sitzen und pflegeleicht sind, Kosten allerdings mehr, als eine herausnehmbare Prothese. Fachärzte wie Die Zahnärzte Steinpleis (http://dz-s.de/) können in der vorab Beratung kalkulieren, wie hoch die Kosten am Ende werden und wie aufwendig sich die Behandlung medizinisch gestaltet. Zu den festen Zahnersatzvarianten gehört außerdem die Brücke. Dieses Konstrukt eignet sich, wie der Name bereits andeutet, zur Überbrückung einzelner Lücken. Vorteil ist auch hier die Stabilität, der Nachteil besteht darin, dass gesunde Zähne mitbehandelt werden müssen, damit der Zahnersatz gut hält. Wenn die Mundgesundheit generell mit in die Überlegungen einbezogen sind, sind Implantate eindeutig die beste Wahl.

Comments are closed.