Skip to content

Einrichtungstipps für das Ferienhaus

Wer sich ein eigenes Ferienhaus leisten kann, besitzt oft einen Bungalow oder eine Hütte. Alles andere wäre schließlich auch Geldverschwendung, denn in der Regel verbringt man nur wenige Wochen im Jahr dort. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, sein Urlaubsdomizil zu verschönern, damit man sich heimelig fühlt, aber auch um Privatsphäre zu bieten, wenn man mit mehreren Leuten dort Urlaub macht. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die für einen angenehmen Urlaub im Ferienhaus sorgen können.

An die Zukunft denken

Im Idealfall ist ein Ferienhaus eine Anschaffung, die ihre Besitzer ein Leben lang begleitet: Entsprechend wandelbar sollte das Anwesen sein. Eine Familie mit kleinen Kindern hat andere Ansprüche, als wenn es sich bereits um Jugendliche handelt und Senioren brauchen beispielsweise weniger Platz, dafür aber mehr Ruhe und Sicherheit. Sinnvoll ist es, im sowieso schon überschaubaren Innenbereich mit festen Wänden zu sparen. Gerade wenn die Kinder noch klein sind und gerne toben oder wenn die Erwachsenen mal feiern möchten, ist es günstig, wenn der Wohnbereich möglichst groß ist. Um trotzdem Privatheit zu bieten, etwa in den Abendstunden oder an Regentagen, bleiben immer noch Raumteiler, die sich leichter ein- und ausbauen lassen und in vielen Varianten ähnlich flexibel sind, wie Schiebetüren.

Sparsamkeit bei der Inneneinrichtung

Ein Ferienhaus ist keine Villa. Falls es nur von den Eigentümern genutzt wird, steht es oft über lange Zeit leer und lockt unter Umständen Einbrecher an. Wird es wiederum vermietet, halten sich oft fremde Menschen dort auf, bei denen man nicht weiß, wie sorgfältig sie die Einrichtung behandeln. Die Möbel sollten daher solide sein, bei Naturholzprodukten muss man nicht auf Gemütlichkeit verzichte. Auch die Deko-Elemente und die Ausstattung sollten nicht gerade vom Designer kommen, sonst ist der Ärger groß, wenn doch was beschädigt wird. Wer im Urlaub nicht auf bestimmte Luxusstücke verzichten will, kann diese immer noch in den Koffer packen. Das bedeutet zwar mehr Planung, ist aber wirklich hilfreich.

Comments are closed.